Das Leistungsbild nach dem AHO/DVP-Vorschlag                                                                                                                   

Aufgrund der Lückenhaftigkeit des Leistungsbildes des § 31 HOAI a.F., der nicht geregelten Höhe der jeweiligen Honorierung sowie der rasanten Entwicklung der Projektsteuerung hatte der Deutsche Verband der Projektsteuerer bereits in den Jahren 1990 bis 1994 Entwürfe zum Leistungsbild und zur Honorierung der Projektsteuerung veröffentlicht. Diese Vorschläge sind in den Entwurf der zwischenzeitlich gegründeten Fachgruppe »Projektsteuerung« des AHO (Ausschuss für die Honorarordnung der Ingenieurkammern und Verbände) von 1996 eingegangen. (zur Entwicklung vgl. Eschenbruch, Rn. 47 ff.) Die jetzige Fassung 2009 enthält eingehende Regelungsvorschläge für eine umfassende Honorarordnung für Projektsteuerungsleistungen. Er stellt heute die am weitesten verbreitete Vertragsgrundlage für die Übertragung von Projektsteuerungsleistungen dar. Hierin wird in Anlehnung an die sonstige in der HOAI enthaltenen Leistungsbilder ein vollständiges Leistungsbild entwickelt und es werden die Projektsteuerungsleistungen auch hinsichtlich der anrechenbaren Kosten in das Gesamtsystem der HOAI eingebunden. Die Projektsteuerung wird in fünf Honorarzonen je nach Projektsteuerungsanforderungen eingestuft. Die Grundleistungen sind in den Projektstufen 1-5 zusammengefasst (Projektvorbereitung, Planung, Ausführungsvorbereitung, Ausführung, Projektabschluss). Die Projektstufen werden jeweils für die Erbringung von fünf Handlungsbereichen (A—E) bewertet.


Projektsteuerung                                                                                                                                                                            
Ein Projektsteuerer wird mit der neutralen und unabhängigen Wahrnehmung von Bauherrenaufgaben beauftragt. Bei größeren Projekten ist es sinnvoll einen Projektsteuerer einzusetzen, um die Aufgaben des Bauherrn kompetent und fachlich qualifiziert wahrzunehmen und Bauherrenziele bei der Projektabwicklung wirkungsvoll nach außen vertreten zu können.

Leistungen der Projektsteuerung werden von Auftragnehmern erbracht, wenn sie Funktionen des Auftraggebers bei der Steuerung von Projekten mit mehreren Fachbereichen übernehmen. Hierzu gehören:

Klärung der Aufgabenstellung, Erstellung und Koordinierung des Programms für das Gesamtprojekt,
Klärung der Voraussetzungen für den Einsatz von Planern und anderen an der Planung fachlich Beteiligten (Projektbeteiligte),
Aufstellung und Überwachung von Organisations-, Termin- und Zahlungsplänen, bezogen auf Projekt und Projektbeteiligte,
Koordinierung und Kontrolle der Projektbeteiligten, mit Ausnahme der ausführenden Firmen
Vorbereitung und Betreuung der Beteiligung von Planungsbetroffenen,
Fortschreibung der Planungsziele und Klärung von Zielkonflikten,
laufende Information des Auftraggebers über die Projektabwicklung und rechtzeitiges Herbeiführen von Entscheidungen des Auftraggebers,
Koordinierung und Kontrolle der Bearbeitung von Finanzierungs-, Förderungs- und Genehmigungsverfahren.

Handlungsbereiche                                                                                                                                                                      

Innerhalb der Projektstufen werden folgende Handlungsbereiche unterschieden, in denen der Projektsteuerer tätig wird:

Organisation, Information, Koordination und Dokumentation
Qualitäten und Quantitäten
Kosten und Finanzierung
Termine, Kapazitäten und Logistik
Verträge und Versicherungen

Projektstufen                                                                                                                                                                              

Bewertung der Grundleistungen in v. H. des Grundhonorars nach § 207 (1)

Die Leistungen des Projektsteuerers werden in 5 Projektstufen erbracht:

Projektstufe Bewertung
1 Projektvorbereitung (Projektentwicklung, strategische Planung, Grundlagenermittlung) 26 %
2 Planung (Vor-, Entwurfs- u. Genehmigungsplanung) 21 %
3 Ausführungsvorbereitung (Ausführungsplanung, Vorbereiten der Vergabe und Mitwirken bei der Vergabe) 19 %
4 Ausführung (Projektüberwachung) 26 %
5 Projektabschluß (Projektbetreuung, Dokumentation) 8 %